Wanderung Märzenbecherwiesen Polenztal 2013

Unterwegs auf dem Märzenbecherrundweg

maerzenbecherwiesen polenztal 2013Kalt und lang ist er, der Winter 2013.  Der Frühling (meteorologisch gesehen hat er ja längst begonnen)  läßt auf sich warten, der Schnee bedeckte auch am heutigen Sonntag (07.04.2013) weite Flächen des Polenztals. Doch die Sonne lachte, das Wetter bettelte geradezu nach einer kleinen Wanderung. Die Märzenbecherwiesen im Polenztal waren vor einem Jahr noch bedeckt mit den Frühlings-Knotenblumen. Ganz anders heute. Die Wiesen sind verschneit und nur an wenigen Stellen, an denen die Sonne schon über die weiße Pracht gesiegt hatte, zeigten sich Märzenbecher. Begonnen habe ich die kleine Rundwanderung auf dem gut ausgeschilderten Märzenbecher-Weg traditionell an der Bockmühle. Aber hier liegt noch Schnee, keine Märzenbecher zu sehen. Die ersten dieser Blumen zeigten sich nach der ersten Kurve entlang des Weges nur vereinzelt auf schneefreien Flächen. Auf dem Weg entlang der Polenz Schnee und Matsch. Auch im weiteren Wegeverlauf zeigten sich nur an wenigen schneefreien Stellen einige Märzenbecher. Es ist einfach noch zu zeitig in diesem Jahr, um die ganze Pracht zu genießen. Dafür ist die Wanderung entlang des Märzenbecherweges ein zu schöner Spaziergang.

Der Weg entlang der Polenz ist eigentlich zu jeder Jahreszeit reizvoll, bietet dem Wanderfreund Ruhe und Entspannung inmitten der Natur. Auch in dieser spätwinterlichen Landschaft mit Schneemann und aufgeweichten Wegen, vorbei an Granitfelsen und entlang der langsam ansteigenden Polenz macht das Wandern Spaß, denn immer wieder zeigen sich am Wegrand Märzenbecher. Nach dem Aufstieg hinauf nach Cunnersdorf ging es schließlich zurück zur Bockmühle und somit zum Ende des kleinen Spaziergangs.

Die Straße hoch zum Parkplatz am Waldrand ist nicht geräumt oder ausgeschildert, der Parkplatz selbst somit nicht nutzbar. Aber das ist der Stand von heute. Hoffen wir, dass sich das bis zum nächsten Wochenende noch ändert, denn dann kommen die Märzenbecherwiesen-Besucher sicher nicht nur vereinzelt.

In einer Woche wird es hier ganz sicher anders aussehen. Die Wiesen werden sich, glaubt man den Wetterfröschen und ihrer Prognose, bei steigenden Temperaturen zum Großteil schneefrei zeigen, die Wege sind dann hoffentlich trockener. Und Naturliebhaber und Wanderfreunde werden sie endlich in großer Zahl sehen, die Märzenbecher im Polenztal … .

Print Friendly

2 Kommentare to “Wanderung Märzenbecherwiesen Polenztal 2013”

  • Hoffentlich sind die Märzenbecher oder Ap´rilbecher (für dieses Jahr) nicht verblüht,wenn wir am Sonntag kommen.Werden uns an der Bockmühle richten.Ja mal dann auf fröhliches suchen…

  • Hallo nach dem schönen Polenztal,
    nun endlich habe ich eine schone Webseite über die Märzenbecher gefunden.Danke der Gastwirtin R.Schade.Wir wollen am Wochenende eine Extratour ins Polenztal machen.Natürlich wollen wir die Märzenbecher sehen,Schnee haben wir zur Zeit auch noch genügend.Bringen etwas vom hauch Frühling mit.Aber von wo sollen wir denn loslaufen?Bockmühle?Ja dorthin habe ich angerufen sogar gemailt,nichts kam zurück.Ist die Gaststätte dort eingefroren etwa?
    Bis Sonntag und in der Hoffnung das wir die Märzenbecher sehen,unsere Reise soll sich doch lohnen.
    Die Brandenburger Schurmann

Kommentieren


Wanderführer
Gefecht bei Krietzschwitz
Der Panoramaweg

Schlacht bei Kulm und Priesten Lehrpfadheft
"Schlacht bei Kulm"

Wanderführer Pfaffenstein
Wanderführer
Pfaffenstein
Wasserstand Sebnitz