Bilder Hochwasser 14.06.2013

Gestern begleitete ich ein paar Gäste aus der Schweiz auf einer kleinen Tour, die uns unter anderem auf die Festung Königstein, die Bastei und in das historische Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt Dresden geführt hat. Bei schönem Wetter erkundeten wir nicht nur die Sehenswürdigkeiten, wir konnten uns auch vom Sinken des Pegels der Elbe überzeugen. Bad Schandau kann, wenn auch zur Zeit noch mit einigen Umleitungen im Stadtgebiet, wieder befahren werden. Auch Königstein ist wieder passierbar. Natürlich werden jetzt auch die Schäden sichtbar, die das Hochwasser angerichtet hat und an deren Beseitigung schon fleißig gearbeitet wird. Umso unverständlicher ist es zu lesen, dass es scheinbar eine Anzahl von Urlaubs-und Hotelstornierungen gibt.

Ein großer Teil der Sächsischen Schweiz war nicht vom Hochwasser überflutet.  Nur die Orte unmittelbar im Elbtal hat es diesmal getroffen, dadurch auch eine ganze Reihe von Hotels und Pensionen an und in der Nähe des Flusses. Die Hauptattraktionen, z.B. Festung Königstein oder die Bastei, waren immer geöffnet,  die allermeisten Ausflugsziele in der Sächsischen Schweiz erreichbar. Auch die historische Altstadt von Dresden mit seinen vielen Attraktionen wie Zwinger, Frauenkirche, Schloss oder Brühlsche Terrasse waren gut geschützt und besucht.

Bilder vom 14.06.2013 mit Blick auf Königstein, Rathen, Wehlen, Dresden:

Deshalb auch von mir die Bitte: kommt auch weiterhin in die Sächsische Schweiz, es gibt genügend offene Hotels und Pensionen in nicht betroffenen Gebieten! Und auch die allermeisten Unterkünfte, welche bei der Elbeflut Schaden genommen haben, werden in einigen Tagen oder Wochen wieder Gäste empfangen können.

Print Friendly

Kommentieren


Wanderführer
Gefecht bei Krietzschwitz
Der Panoramaweg

Schlacht bei Kulm und Priesten Lehrpfadheft
"Schlacht bei Kulm"

Wanderführer Pfaffenstein
Wanderführer
Pfaffenstein
Wasserstand Sebnitz