Hertigswalde

Das kleine, 900-Seelen-Ort Hertigswalde entstand, wie die meisten Ortschaften der Umgebung, im Verlauf der deutschen Ostsiedlung im 13./14. Jahrhundert. Hertigswalde erstreckt sich im Süden von Sebnitz an beiden Ufern des Hertigswalder Bachs. Erstmalige Erwähnung fand der Ort im Jahre 1446. Durch Eingemeindung wurde Hertigswalde 1950 ein Ortsteil von Sebnitz. Durch die Nähe zum Sebnitzer Stadtzentrum ist es ein guter Ausgangspunkt für den Besuch in der Seidenblumenstadt, seinen Museen, Attraktionen und Geschäften. Nicht nur die Ferienwohnungen und Ferienhäuser, auch der Campingplatz im Sebnitzer Touristikzentrum mit seinem Freibad sind bei Wanderern sehr beliebt. Von hier aus erreicht man auf gut ausgeschilderten Wanderwegen viele Ausflugsziele der hinteren Sächsischen Schweiz und im Kirnitzschtal.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

  • Steinkreuz in der Ortsmitte
  • Museen in Sebnitz
  • Naherholungsgebiet Forellenschänke
  • Urzeitpark Sebnitz
  • Prof.-Dr.-Alfred-Meiche-Weg – Wanderweg von Sebnitz nach Hinterhermsdorf
  • Panoramaweg – Wanderweg von Saupsdorf – Ottendorf – Mittelndorf – Lichtenhain – Altendorf nach Bad Schandau mit wunderbaren Aussichten.
  • Weifbergturm – Aussichtsturm bei Hinterhermsdorf
  • Tanzplan – Aussichtsturm und Gaststätte auf dem “Sebnitzer Hausberg” in Tschechien.

Gaststätten in Hertigswalde

In Hertigswalde gibt es 2 Gaststätten mit langer Historie. Bereits seit 1831 bewirtet der Gasthof Hertigswalde seine Gäste. Auch das Gasthaus Waldhaus am Ortsausgang in Richtung Saupsdorf ist ein beliebtes Restaurant. Informationen zu den beiden Gaststätten findet Ihr unter dem Menuepunkt Gastronomie.

Anreise nach Hertigswalde

Eine Anfahrtsbeschreibung nach Sebnitz findet Ihr unter dem Menuepunkt Verkehr/Anreise.

weitere Sebnitzer Ortsteile

 

Print Friendly


Wanderführer
Gefecht bei Krietzschwitz
Der Panoramaweg

Schlacht bei Kulm und Priesten Lehrpfadheft
"Schlacht bei Kulm"

Wanderführer Pfaffenstein
Wanderführer
Pfaffenstein
Wasserstand Sebnitz