Mittelndorf

Mittelndorf,  direkt an der Staatsstraße S 154 von Bad Schandau nach Sebnitz gelegen, ist ein kleiner Ort mit ca. 250 Einwohnern. Mittelndorf entstand, wie die meisten Ortsteile von Sebnitz, im Zuge der Deutschen Ostsiedlung als Waldhufendorf und fand im Jahr 1446 erstmals urkundliche Erwähnung.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde Mittelndorf, wie so viele andere Dörfer der Gegend auch, in den Jahren 1633/34 mehrfach von kaiserlichen Söldnern überfallen, geplündert und gebrandschatzt.  Aber auch die Schweden statteten Mittelndorf am 06. Juni 1639 einen „Besuch“ ab. (*1)

Der Welt unbekannt ist Mittelndorf in seiner Historie auch nicht geblieben. Im Gegenteil, wurde hier doch der Vorläufer des heutigen Bierdeckels, 1892 von Robert Sputh aus Dresden erfunden, erstmals in der Sputhmühle in Mittelndorf produziert und trat von hier aus seinen Siegeszug in die Welt an. Wenn Ihr also Euer Bierglas leert, dann erinnert Euch das vielleicht auch an Mittelndorf und das Sebnitztal als den Ort, an dem der weltweit erste Produktionsort für aus Holzschliff hergestellte Bierdeckel stand.

Heute ist Mittelndorf vor allem ein Ort der Ruhe und Erholung, zugleich ein guter Ausgangspunkt für Wanderung und Ausflüge ins Kirnitzschtal und die Sächsisch-Böhmische Schweiz. Ebenso ist ein Besuch in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden bei den Urlaubern sehr beliebt.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

  • Panoramaweg Wanderweg von Saupsdorf – Ottendorf – Mittelndorf – Lichtenhain – Altendorf nach Bad Schandau mit wunderbaren Aussichten
  • Goßdorfer Raubschloss – Burgruine auf dem Schwarzberg
  • KirnitzschtalAusgangspunkt für viele Wanderungen
  • Kirnitzschtalbahn – einzigartige Straßenbahnfahrt durch das Kirnitzschtal von Bad Schandau zum Lichtenhainer Wasserfall.
  • Adamsberg – Aussichtspunkt bei Altendorf mit wunderschönem Fernblick in die Sächsische Schweiz
  • Wetterstation – Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes in Mittelndorf
  • Rämischs Bank – Aussichtspunkt mit Panoramablick auf die Schrammsteine vor dem Panorama-Camping „Kleine Bergoase“.

Gaststätte in Mittelndorf

Die Gaststätte und Pension „Am Weinberg“ ist ein seit 1992 geführter Familienbetrieb unmittelbar an der Verbindungsstraße Bad Schandau – Sebnitz, der für seine gut bürgerliche Küche und einen Außerhaus-Buffetservice bekannt ist. Im Sommer lädt ein Biergarten zum Verweilen ein.

Gaststätte & Pension „Am Weinberg“

Camping in Mittelndorf

Kleine Bergoase

Das Panorama-Camping „Kleine Bergoase“ liegt abseits der Durchgangsstraße am Ortsrand von Mittelndorf direkt am Panoramaweg. Der kleine Campingplatz ist sehr ruhig gelegen und gut ausgestattet. Hier kann man in familiärer Atmosphäre die Idylle ländlicher Umgebung und einen herrlichen Blick auf die Affensteine genießen.

Kleine Bergoase
Familie Balogh
Obere Straße 19
01855 Kirnitzschtal

Handy: 0176/22 90 65 38
Fax: 03 59 71/80 98 91

Internet: Kleine Bergoase

GPS-Koordinaten: N50° 56.11602 E14° 12.68142 (N50° 56′ 6.961″ E14° 12′ 40.885″)

Anreise nach Mittelndorf

– Anreise mit dem Pkw

  • Anfahrt von Dresden über die A 17 bis zur Autobahn-Abfahrt Pirna. Hier in Richtung Pirna fahren und auf die B 172 in Richtung Bad Schandau auffahren. Folgt der B 172 über Königstein nach Bad Schandau. In Bad Schandau die Elbbrücke überqueren und nach etwa 500 m links auf die Staatsstraße S 154 in Richtung Sebnitz abbiegen. Die S 154 führt, über Altendorf, nach Mittelndorf und weiter über Lichtenhain nach Sebnitz.
  • Anfahrt Autobahn A 4 bis zur Abfahrt Burkau, dann weiter über Bischofswerda – Neustadt und Sebnitz in Richtung Bad Schandau auf der S 154 über Lichtenhain nach Mittelndorf.

– Anreise mit Bus

Mittelndorf ist mit dem OVPS-Bus gut an Sebnitz und Bad Schandau angebunden. Von Bad Schandau oder Sebnitz aus verkehren Busse und Bahnen in andere Städte und Regionen, unter anderem auch nach Pirna und Dresden.

Linie 260 – Sebnitz – Bad Schandau und zurück

– Anreise mit der Bahn

  • Mit der Bahn nach Dresden, hier in die S-Bahn S1 umsteigen und bis zum Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau fahren. Neben dem Bahnhof ist ein Busbahnhof, von dem aus auch Busse (Linie 260) nach Mittelndorf fahren.
  • Haltepunkt Mittelndorf der Sebnitztalbahn – Bedarfshalt für Wanderer in den Sommermonaten.


Internet: 
Mittelndorf

weitere Sebnitzer Ortsteile

 

(*1)  Geschichte und Beschreibung des Churfürstlichen Amts Hohnstein mit Lohmen, insbesondere der unter dieses Amt gehörigen Stadt Sebniz von Wilhelm Lebrecht Götzinger (14. Abschnitt, Seite 269 und folgende)

Print Friendly


Wanderführer
Gefecht bei Krietzschwitz
Der Panoramaweg

Schlacht bei Kulm und Priesten Lehrpfadheft
"Schlacht bei Kulm"

Wanderführer Pfaffenstein
Wanderführer
Pfaffenstein
Wasserstand Sebnitz