Saupsdorf

saupsdorf in der Sächsischen Schweiz

Saupsdorf ist ein kleines, idyllisches Dorf zu Füssen des Wachberg in der hinteren Sächsischen Schweiz. Der heute ca. 500 Einwohner zählende Ort wurde, wie die meisten Orte der Gegend, als Waldhufendof im Zuge der deutschen Ostsiedlung im 13./14. Jahrhundert von deutschen Bauern gegründet und im Jahr 1445 erstmals urkundlich erwähnt. Bis dahin noch zu Böhmen gehörend, wurde die Ortschaft 1451 sächsisch. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Saupsdorf mehrfach von kaiserlichen Truppen überfallen und geplündert. Seit 1842 hat Saupsdorf auch eine Kirche, die zu einer der schönsten der Region gezählt werden kann. 1994 wurde aus den Ortschaften Saupsdorf, Ottendorf, Lichtenhain, Mittelndorf und Altendorf die Gemeinde Kirnitzschtal gebildet. Mit der Eingemeindung der ehemaligen Ortschaften der Gemeinde Kirnitzschtal am 01.10.2012 wurde auch aus Saupsdorf ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Sebnitz. Im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden- unser Dorf hat Zukunft“ 2007 erhielt Saupsdorf als Anerkennung eine „Blutbuche“, die am Ortseingang gepflanzt wurde. Damit wurden besonders die Aktivitäten der zahlreichen Vereine bei der Gestaltung eines regen kulturellen und sportlichen Lebens in Saupsdorf gewürdigt.

Urlaub in Saupsdorf

Heute ist Saupsdorf ein beliebter Sebnitzer Urlaubsort, vor allem wegen seiner schönen Umgebung und den vielfältigen Möglichkeiten, die der Ort mit seiner guten touristischen Infrastruktur seinen Besuchern bietet. Gute Luft und ruhige Lage sind weitere Gründe, weshalb sich Saupsdorf mit dem Titel „staatlich anerkannter Erholungsort“ schmücken darf. Gepflegte und liebevoll restaurierte Bauerngehöfte, Mühlen und zahlreiche Umgebinde-und Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild. Die bestehenden Wanderwege sind, wie übrigens in der gesamten Sächsischen Schweiz, gut markiert und ausgeschildert.

Saupsdorf im Internet

Saupsdorf besitzt eine eigene Website, die seinen Gästen und Besuchern viel Wissenswertes über den Ort, seine Geschichte, zu Unterkünften und kulturellem Leben sowie nützliche Informationen zu Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten der Region bietet.

Internetauftritt Saupsdorf

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

  • Panoramaweg Wanderweg von Saupsdorf – Ottendorf – Mittelndorf – Lichtenhain – Altendorf nach Bad Schandau mit wunderbaren Aussichten.
  • Wachberg – „Hausberg“ der Saupsdorfer mit der Wachbergbaude und einer schönen Aussicht auf die Bergwelt der hinteren Sächsischen Schweiz.
  • Prof.-Dr.-Alfred-Meiche-Weg – Wanderweg von Sebnitz nach Hinterhermsdorf
  • Kirnitzschtal mit Ausgangspunkten für zahlreiche Wanderungen
  • Weifbergturm – Aussichtsturm bei Hinterhermsdorf
  • Kahnfahrt zur Oberen Schleuse – historische Kahnfahrt in der Kirnitzschklamm bei Hinterhermsdorf.
  • Tanzplan – Aussichtsturm und Gaststätte auf dem „Sebnitzer Hausberg“ in Tschechien
  • Kleinstein  und Kleinsteinhöhle – kleines Felsentor und Aussichtspunkte mit tollem Ausblick im Kirnitzschtal.
  • Sturmbauers Eck – Aussichtspunkt über dem Kirnitzschtal

Gaststätten in Saupsdorf

Den Besuchern und Gästen stehen in Saupsdorf und seiner Umgebung mehrere gastronomische Einrichtungen zur Auswahl. Eine Übersicht mit Informationen zu den Gaststätten, Restaurants und Gasthäusern findet Ihr unter dem Menuepunkt Gastronomie.

Anreise nach Saupsdorf

– Anreise mit dem Pkw

  • Anfahrt von Dresden über die A 17 bis zur Autobahn-Abfahrt Pirna. Hier in Richtung Pirna fahren und auf die B 172 in Richtung Bad Schandau auffahren. Folgt der B 172 über Königstein nach Bad Schandau. In Bad Schandau die Elbbrücke überqueren und der Hauptstrasse folgen. Etwa 100 hinter dem Martktplatz zweigt linkerhand die Straße ins Kirnitzschtal ab, die von Bad Schandau nach Hinterhermsdorf  führt. Folgt der Straße durch das Kirnitzschtal bis zur Räumichtmühle  und biegt hier links in Richtung Saupsdorf ab.
  • Anfahrt Autobahn A 4 bis zur Abfahrt Burkau, dann weiter über Bischofswerda und Neustadt nach Sebnitz. Von Sebnitz aus führt die S 165 durch Hertigswalde in Richtung Saupsdorf / Hinterhermsdorf. Folgt der Straße ganz einfach bis Saupsdorf.

– Parkplatz in Saupsdorf

Saupsdorf besitzt natürlich auch einen Parkplatz. Diesen findet Ihr unweit des Ortseingangs, aus Richtung Sebnitz auf der rechten Seite, bei der Feuerwehr Saupsdorf. Der Parkplatz ist kostenpflichtig.

GPS-Koordinaten Parkplatz:  N50° 56.4879 E14° 19.78428  ,  N50° 56′ 29.274″ E14° 19′ 47.057″

– Anreise mit Bus

Saupsdorf ist mit dem OVPS-Bus gut an Sebnitz angebunden.

Linie 268 – Sebnitz – Saupsdorf / Ottendorf – Hinterhermsdorf

– Anreise mit der Bahn

Bei einer Anreise mit der Bahn gibt es verschiedene Möglichkeiten, nach Saupsdorf zu gelangen. Saupsdorf selbst ist eisenbahnmäßig nicht angebunden, dahin fährt nur der Bus. Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Mit der Bahn nach Dresden, hier in die S-Bahn S1 umsteigen und bis zum Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau fahren. Neben dem Bahnhof ist ein Busbahnhof, von dem aus auch Busse (Linie 260) nach Sebnitz fahren. In Sebnitz noch einmal umsteigen, die Linie 268 (siehe oben) bringt Euch schließlich nach Saupsdorf.
  • Mit der Bahn nach Dresden, hier in die S-Bahn S1 umsteigen und bis zum Nationalpark-Bahnhof Bad Schandau fahren. In Bad Schandau in die Sebnitztalbahn umsteigen und nach Sebnitz reisen. Von Sebnitz aus dann weiter mit dem Bus Linie 268 nach Saupsdorf.

Sebnitzer Ortsteile

Print Friendly


Wanderführer
Gefecht bei Krietzschwitz
Der Panoramaweg

Schlacht bei Kulm und Priesten Lehrpfadheft
"Schlacht bei Kulm"

Wanderführer Pfaffenstein
Wanderführer
Pfaffenstein
Wasserstand Sebnitz